Apple iPhone X 256GB • Handy Internet Flat • Mobilfunktarife im Vergleich • Handy Angebote • günstige Mobilfunktarife • Tarifvergleich

zertifizierte Mundschutzmasken und Desinfektionsmittel kaufen

Apple iPhone 11 Pro Max 64 GB Silber Bundle mit 6 GB LTE

Apple iPhone 11 Pro Max 64 GB Silber Bundle mit 6 GB LTE
winSIM
Smartphone Highlights
Neues Drei‑Kamera-System
Batterie für den ganzen Tag
Super Retina XDR Display
Wasser- und Staubschutz (IP68)
Intelligenter A13 Bionic Chip
Zuzahlung zum Smartphone: 1,00 EUR
Handytarif Highlights
O2 Netz
Flat Internet 6 GB LTE statt 5 GB mit bis zu 50 MBit/s
Datenautomatik deaktivierbar
Allnet Flat ins deutsche Festnetz und alle Handy Netze
Flat SMS in alle deutschen Netze
Flat EU Ausland
Tethering ist möglich
Bereitstellungspreis: 29,99 EUR
Tariflaufzeit: 24 Monate
nur 52,99 EUR / Monat

Wichtige Begriffe zum Thema Handy und Handytarife

Was ist LTE Max

Das ist vor allem Marketing. Als „LTE Max” bezeichnen die Mobilfunkanbieter in der Regel LTE-Tarife, bei denen man (theoretisch) mit maximaler LTE-Geschwindigkeit im Internet surfen kann. Der Zusatz „Max” bedeutet also maximal. Das wären je nach Anbieter 225 oder sogar 500 Mbit/s. In der Praxis kann man aber froh sein, wenn man 50 Mbit/s erhält. Aber selbst das ist in dern Regel nicht notwendig. Geschwindigkeiten von 16 oder 25 Mbit/s reichen vollkommen aus. Damit kann man mit seinem Smartphone alles machen, was man normalerweise mit einem Smartphone macht. Selbst Video Streaming in HD ist damit problemlos möglich.

QR-Code

QR steht für „Quick Response” (deutsch „schnelle Antwort”). Produkte und Dienstleistungen können mit einem QR-Code ausgestattet werden. Häufig wird im QR-Code eine Internet oder E-Mail Adresse codiert. Mit der Scanner-App auf dem Smartphone oder Tablet kann der QR-Code gescannt. Dadurch erspart sich der Nutzer die mühsame Eingabe der Internet oder E-Mail Adresse. Zum Scannen wird das Smartphone mit der Kamera vor den QR-Code gehalten. Dann wird der Code eingelesen und entschlüsselt.

Gefahren durch das Scannen von QR-Codes:
Da ein Link, der durch einen QR-Code verschlüsselt wird, nicht ohne Weiteres zu erkennen ist, eignen sich QR-Codes besonders gut, um Malware (Schad-Software) zum Beispiel Viren, Trojaner, Spyware oder Rootkits zu verbreiten. Dieses Risiko betrifft aber nicht nur QR-Codes, sondern alle verbreiteten 2D-Codes. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat bereits davor gewarnt, dass QR-Codes auf Plakatwänden, Anwender auf unseriöse oder kriminelle Internetseiten führen können. Streng genommen geht die Gefahr aber nicht vom QR-Code, sondern von der Software aus, die die verschlüsselten Daten weiter verarbeitet.

Speichergrößen – KB, MB, GB, TB

Mit diesen Einheiten wird die Kapazität von Speichermedien (CD/DVD, Blu-Ray, Festplatten und USB-Sticks) angegeben. Diese Einheiten werden auch benutzt, um das Datenvolumen für Handytarife anzugeben. Dabei hat ein Handytarif mit 5 GB Datenvolumen ein Inklusiv-Volumen von 5.000.000.000 Byte. Teilweise wird Gigabyte falsch durch 1024 x 1024 x 1024 = 1024³ berechnet. Es gilt zum Beispiel: 1 GB = 1.000.000.000 Byte < 1.073.741.824 Byte = 1 GiB

Was ist der Unterschied zwischen LTE und 4G?

Vor Einführung von LTE und 4G wurde mobiles Internet überwiegend durch die Mobilfunk Standards UMTS und HSDPA genutzt. UMTS und HSDPA werden auch mit 3G abgekürzt. LTE und 4G ist nicht das Gleiche. Der Netz-Standard 4G ist die „vierte Generation Mobilfunknetz Standard”. Für 4G gelten unter anderem internationale Richtlinien und Vorgaben. Dagegen unterstützt LTE nicht alle Features und Voraussetzungen, die 4G mit sich bringt. Streng genommen, ist LTE nur eine bessere und deutlich schnellere Version von 3G. Wenn in der Statuszeile nicht 4G sondern LTE angezeigt wird, dann wird der Standard 4G nicht vollständig unterstützt.